Allgemein

Phädras Nacht @ Residenztheater

Natürlich ist das wieder Kusejs gewohnte Handschrift,

und natürlich wabert hier Albert Ostermaier gewohnt gekonnt durch die Sätze,

um nicht zu vergessen, welchen geschichtsträchtigen Stoff man hier berührt.

Und doch wird man das Gefühl nicht los,

dass hier etwas zu fehlen scheint,

ein wenig mehr,

Schwere,

Trauer,

Verzweiflung,

oder Wut.

So bleibt das ein angenehm fortschreitender Theaterabend,

leider mit dem Nachgeschmack,

dass hier echt Höhen hätten erklommen werden können.

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.