Allgemein

Dokfest München Highlight1: „Krieger Vater König“

title

Sich im Leben zu behaupten, darum und nicht weniger, geht es in dieser großen Geschichte.

Und groß wird sie auch erzählt. Da ist die Fallhöhe natürlich hoch, besonders, da es sich auch noch um Material aus einem Zeitraum von über 5 Jahren handelt.

Dass diese schlagkräftige Dokumentation trotzdem gelingt, ist Einigen zu verdanken:

– Julian Reich, der ganz Künstler, nur dem Leben seiner Figuren folgt. Ohne einzugreifen, ganz dem Fluss folgend.

– Kai Kniepkamp, der jeden einzelnen der vielen Orts/Perspektivwechsel übergangslos erscheinen lässt.

Und allen voran, einem grundsympathischen, herzensguten und für das Gute aufopfernd kämpfenden Hauptdarsteller Ismail Cetinkaya.

Ein Film von zwei Menschen (Julian und Ismail) die Schulter an Schulter ins Staunen über den Sinn des Leben kommen.

Ein herzlicher, ein guter Film.

Ansehen!

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.