Allgemein

Action Bronson, was ist denn das schon wieder für PR-Hybrid? dachten wir uns damals.

 

wonderful

Action Bronson, was ist denn das schon wieder für PR-Hybrid, dachten wir uns damals.

Dann hörten wir uns immer wieder durch diverse Mixtapes von diesem, in Queens geborenen, gelernten (und für Vice vor der Kamera als) Koch (agierenden) Arian Asslani.

So hielt er sich über die Jahre in der Redaktion wacker auf dem Eventuell-mal-besprechen-Tisch.

Seine Mixtapes waren wuchtig, gespickt mit Selbstironie und eben auch gut gerappt.

Nun hat Action Bronson sein erstes Album vorgestellt:

„Mr Wonderful“

(der Albumtitel und das Artwork, mit viel Fantasie, angeblich eine Anspielung auf Fleetwood Mac)

Und?

Der Mann kann kochen, check,

der Mann ist Rapper, check,

der Mann macht gute Mixtapes, check,

der Mann macht abgedrehte Musikvideos, check,

aber der Mann hat einfach einen geilen Flow,

und auch wenn er auf „Mr. Wonderful“ sein Können in ein paar Tracks ein wenig dem Kommerz geopfert hat,

ist das Alles weiterhin sehr erfrischend, erinnert ein bisschen an Reakwon in frühen Zeiten und passt auf jeden Fall perfekt in jedes Autoradio.

Action Bronson ist und bleibt dieses rappende Chamäleon.

Gefällt uns!

Besonders die Songs:

„Easy Rider“

„a light in the addict“

„baby blue

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.