Allgemein

Marat/Sade im Residenztheater München

Tina Lanik inszeniert Peter Weiss im Residenztheater München und das mit einer gehörigen Portion Extras. Ratlos, so geben sie die Hauptfiguren, welch schöne Referenz auf die heutige Zeit. Das Festhalten, das Umdenken, das „Auf zu neuen Ufern“, von all dem handelt das schaulustige Stück. Ohne Pause spielt sich einmal mehr Michele Cuciuffo in den Vordergrund. Ein tollkühnes Gedankenspiel, das seinen Fortgang insbesondere nach dem Theaterbesuch noch bekommt.

Bühne + Kostüme Stefan Hageneier
Musik Cornelius Borgolte
Licht Gerrit Jurda
Dramaturgie Andrea Koschwitz
mit Michele Cuciuffo, Pauline Fusban, Thomas Grässle, Lilith Hässle, Thomas Lettow



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.