Allgemein

Kinder der Sonne @ Residenztheater

KinderderSonne_12_Dashuber

Maxim Gorki, mal wieder will man fast schon sagen, so oft und gerne wird der russische Schriftsteller hierzulande aufgeführt.

Kinder der Sonne, das Stück mit Cholera, Gesellschaftskampf und Realitätsdiskurs.

Und so ist diese Inszenierung dann auch: von allem etwas.

Hier kann man lachen, hinterfragen und gut unterhalten werden.

Norman Hacker brilliert da als eine Art Rühmann in einem Ensemble,

das wie gewohnt abliefert.

Zum Ende hin fehlt ein wenig das Emotionale, aber man hat das Gefühl, hier sollte heute auch niemand mit dunkleren Gedanken entlassen werden.

Ein befriedigender Auftakt der neuen Spielzeit in Kušejs vorletztem Jahr.

 

 

Photo: Thomas Dashuber

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.