Allgemein

Mehr Shakespeare geht nicht! „Hamlet“ @ Kammerspiele

Wie geht das?

Wie kann das sein?

16387051_1843833119220910_8236637924810349806_n

Wie kann man so gut sein?

Christopher Rüping, so scheint es, kann alles.

„Es ist nur Angst, die Elend immer weiter leben lässt.“

Was er da mit seinem Hamlet auf die Kammer2 der Münchner Kammerspiele gewuchtet hat,

das ist nicht weniger als Riesentheater.

Das gereicht Shakespeare zu Ehren, hebt den Stoff nicht nur in die Neuzeit,

sondern beendet in fast zwei Stunden nebenbei mühelos auch noch den derzeitigen Streit um diese oder jene Inszenierungsmethode.

Ja, ja, ja, Performance darf alles, solange es die richtigen Köpfe und allen voran Herr Rüping macht!

Aber im Grunde hat das auch mit Performance-theater nichts mehr zu tun, denn das ist intelligenter,

vielleicht ist das Über-performance, insofern es das gibt.

Auch Bürkle, Kahnwald und Hess at their best!

Sie merken es bereits, man kann diese Inszenierung nicht genug loben und wirklich nur jedem ans Herz legen.

ANSEHEN!

BEWEGT SEIN!

STAUNEN,

über den Prince of Denmark im vielleicht derzeit besten Theater Deutschlands.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.