Allgemein

„Raumpatrouille“ von Matthias Brandt im Münchner Volkstheater

bildschirmfoto-2016-11-14-um-21-17-33

 

Dass das Münchner Volkstheater gewöhnlich Gastspiele veranstaltet,

dass man mit der Zunge schnalzt, ist nichts Neues.

Dass Matthias Brandt mit Jens Thomas gemeinsam aus einem Text eine ganze Welt erschaffen kann,

eben so wenig.

Dass jedoch der zugrundeliegende Text so großartig und bedeutend ist,

dass wiederum, ist eine wunderbare Überraschung.

Würde Matthias Brandt diese Hauptrolle, anstatt in seinem Buch, in einem Film spielen,

das Genre changiere zwischen Komödie und Tragikkomödie,

und man würde ihn für viele Preise vorschlagen,

und er würde sie gewinnen,

dass Publikum an diesem Abend hat das kongeniale Duo im Münchner Volksttheater gewonnen,

vom ersten Satz an.

 

„Die in diesem Buch enthaltenen Geschichten sind auch Teil eines Projektes mit meinem Bühnenpartner, dem Musiker Jens Thomas. Viele von ihnen korrespondieren mit Songs auf dessen neuem Album Memory Boy, das zeitgleich bei ROOF Music erscheint. Raumpatrouille und Memory Boy entstanden parallel und in ständigem Austausch, mal entwickelte sich der Song aus einer Geschichte, dann wieder war es andersherum. Text und Musik werden sich in einer gemeinsamen Bühnenarbeit begegnen und verweben. Dieses Buch wäre ohne unsere Freundschaft in der Kunst und im Leben nicht entstanden.“

Matthias Brandt, Frühjahr 2016

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.