Allgemein

Peeping Tom verleiht in „The Land“ einen Bild Flügel im Münchener Cuvilliéstheater

Land_03_Foto_Pohlmann

Ist das noch Tanz?

Ist das Performce-kunst?

Ist das im Grunde nicht vollkommen egal.

Müßig zu diskutieren, ob sich Kunst auf den Betrachter beziehen muss,

und unerheblich, ob der Betrachter den Kunstausdruck gar begreifen muss.

Das hier Gezeigte führt den Zuschauer durch Stimmungen:

Von der Furcht nicht mehr zu Finden, über die verlorene Hoffnung bis zur  Trauer des Verlustes

oder der Überwindung der Realität durch Flucht in die Fantasie.

„The land“ ist ein rastloser Ritt, ganz und gar.

Wer eine Auszeit aus dem Alltag sucht, dem sei dieses emotionsgeladene Stück

dem sei dieses Stück, der im Jahre 2000 von Gabriela Carrizo und Franck Chartier gegründete Tanzcompanie wärmstens ans Herz gelegt.

 

P.s

Wir hatten das Glück, dass die große Sandra Hüller neben uns saß,

sie hatte ebenfalls sichtlich Spaß.

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.