Allgemein

Mina Salehpour oder die Kunst zu sein

 

sein_oder_nichtsein-8_web

Mina Salehpour inszeniert Lubitsch im Münchner Volkstheater.

Das liest man, überlegt kurz und befindet dann, dass das passt.

Und dann sieht man dieses Stück.

Hier stimmt absolut nichts,

das ist weder Lubitsch,

da ist vieles ein Stück verrückt,

da gehen Menschen während des Schauspiels,

und da geht ach so Vieles daneben.

Das ist Theater auf der Höhe seiner Kunst.

Und hier zeigt es sich in all seiner Farbe.

Man lacht,

ist gespannt,

erfreut sich an den fast minütlichen, wunderbaren Einfällen

und schwelgt mit in dieser lubitschen, whitbyschen, salehpourschen „Aus-den-Angeln“-Geschichte.

Es macht mittlerweile wirklich den Eindruck, dass Mina Salehpour mühelos Alles kann.

Auf jeden Fall hat sie dem Volkstheater jetzt schon einen großartigen, modernen Klassiker geschenkt.

Und dies wiederum spricht ebenfalls Bände für ihr gesamtes, tolles Ensemble.

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.