Allgemein

„Burning bridges“ von Bon Jovi oder alles beim guten Alten

 

Bon_Jovi_Burning_Bridges_album_cover

Keiner, wirklich so gar niemand konnte sich ihrer Musik jemals ganz verschließen.

Nahezu jeder Fernsehtrailer, jedes Stimmungsvideo oder jeder Fahrstuhl spielte ihre und spielt Hits.

Sie sind hart, Hartrock nennt sich das, um genau zu sein, aber herzlich.

So benutzen die mittlerweile älternen Rocker um ihren Sänger John Bon Jovi weiterhin ihre Gitarren um Schlager am Fließband abzuliefern.

Und das geht nunmal ins Ohr,

ist immer sehr vorhersehbar,

wie gefällig, aber vor allem macht es, j

a auch wenn wir uns in der Redaktion sich nicht zu Bon Jovi Fans zählen,

gute Laune.

Während es bei Chips die richtige Mischung von Fett, Kohlehydraten und Zucker ausmacht,

ist es bei Bon Jovi Selbiges bestehend aus Rockröhre, Gitarren und eingängigen Texten.

Sicher man kann viel über die Jungs aus New Jersey sagen,

aber sie machen jedes Mal Millionen Menschen Freude,

und so poppig oder abwegig man das auch findet,

da hat man nichts entgegen zu halten.

Das baut Brücken.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.